Im Stau stehen – Wenn die Autobahn zur Toilette wird

Im Stau stehen - Wenn die Autobahn zur Toilette wird Alltag, Ausflug, Auto, Beschweren, Humorvolle Alltagsgeschichten | Die Kirche des heiligen Al Bundy 3. September 2015 1

Menschliche Navigation und andere Misserfolge: Der wunderbare Stau, diese überdimensionierte, bewegungsunfähige Schlange aus Blech, Leder und menschlichem Versagen. Man kann sagen, dass der Stau ein Kuriositätenkabinett des Alltags ist. Hier präsentiert sich die Menschheit in ihrer ganzen, unverstellten, verzweifelten Pracht. Man fährt so dahin, im Glauben, der moderne Krieger auf vier Rädern zu sein, nur um am Ende eines Staus zu landen, so als wäre man ein Lemming, der sehnsüchtig auf den nächsten Abgrund wartet. Und in diesem stählernen Limbo scheinen die Gesetze der Physik und der Logik aufgehoben. Autos stehen still, als ob sie sich plötzlich entschieden hätten, dass sie eigentlich Fahrräder sein wollten.

Warum die Autobahn das wahre Testgebiet für Blasenkontrolle ist: Und ja, die Blasen-Dramatik! Wieso wird die Autobahn plötzlich zum ureigensten Bedrohungsszenario für jede Blase? Es ist fast schon eine geheime Regel des Universums: Sobald man in einen Stau gerät, meldet sich die Blase, als hätte sie eine Vendetta gegen den Asphalt. Dann ist da dieses Kind, das vor Fahrtantritt geschworen hatte, dass es wirklich nicht muss. Aber im Stau? Nun, es wird zu einer tickenden Wasserbombe. Und wer hätte gedacht, dass der Beifahrersitz das neue Mekka für all diejenigen ist, die die Schönheit eines verkehrsgünstig gelegenen Gebüsches zu schätzen wissen? Besonders für die, die das Grünzeug mit Desinfektionstüchern bearbeiten, als wäre es ein Operationstisch.

Krieg der Sterilisation an der Autobahn: Die Autobahn – dieser wunderbare Ort, an dem Menschen in metallischen Schalen sitzen und gelegentlich auf die Idee kommen, die Flora am Straßenrand steril zu machen. Die liebe Frau, die meint, das stachelige Gestrüpp mit Desinfektionstüchern behandeln zu müssen. Da stellt sich doch die Frage: Was ist gefährlicher? Der Stau oder ein unschuldiges Gebüsch, das sich plötzlich wie ein Biohazard der Klasse A anfühlt? Da ist sie wieder, die Ironie des Lebens: Während wir technologisch fortschrittlich genug sind, um Autos zu bauen, die fast fliegen können, sind wir doch immer noch Sklaven unserer Blasen und der unerbittlichen Logik der Autobahn. Das nächste Mal, wenn du dich im Stau wiederfindest, vergiss nicht, einen Moment innezuhalten und zu schätzen, wie absurd und wunderbar menschlich das alles ist. Ach ja, und pack vielleicht ein paar extra Desinfektionstücher ein. Man weiß ja nie.

Unfall an Stau-Ende - Bus schiebt Autos zur Seite

Der rote Teppich des Lebens: Die Autobahn

Warum der Stau auf der Autobahn der wahre VIP-Bereich ist: Die Autobahn! Dieser magische Ort, an dem man, statt die beabsichtigte Geschwindigkeit zu erreichen, eine Parade menschlicher Geduld und Ausdauer erlebt. Warum in einen exklusiven Club gehen, wenn du stundenlang im ultimativen VIP-Bereich der A1 verweilen kannst? Das sind nicht einfach Autos, das sind rollende Meditationskammern, die der Zen-Meister namens “Stau” mit Bedacht positioniert hat. Stell dir vor, es gibt Menschen, die dafür Geld ausgeben, um in ein Retreat zu gehen und Achtsamkeit zu üben. Doch du? Du bekommst das Gratis-Erlebnis auf der Überholspur – ob du willst oder nicht. Natürlich mit dem Unterschied, dass statt sanfter Flötenmusik im Hintergrund die rhythmischen Hupen und Flüche aus dem Auto nebenan erklingen.

Und wenn wir schon dabei sind: Die Gesichtsausdrücke! Dieses beeindruckende Panoptikum an Emotionen. Der Typ, der aussieht, als hätte er gerade seinen Kaffee verschüttet und sich für diesen Tag 10 Meetings vorgenommen. Oder die Dame, die vielleicht überlegt, ob sie einfach aussteigt und zu Fuß geht. Ist das nicht eine paradoxe Ode an die Freiheit im Käfig des Alltags?

Die Rush-Hour – oder warum wir alle Zen-Meister sind

Rush-Hour: Die ungeplante Yoga-Stunde für dein Geduldslevel: Wenn du dachtest, dass die Autobahn das Zen-Maximum ist, dann hast du die Rush-Hour noch nicht erlebt. Diese tägliche Pilgerfahrt ist wie eine sarkastische TV-Show, bei der das Publikum nur zuschauen und sich fragen kann: “Warum zur Hölle machen wir das?” Hier ist ein Zug von Menschen, die alle in dieselbe Richtung strömen und sich fragen, ob die anderen 999 Menschen vor ihnen wissen, dass der Bahnsteig nicht weglaufen wird. Oder der Bus, der so voll ist, dass man schon beim Betreten ein besseres Verständnis für Sardinen in der Dose bekommt. Und dann gibt’s da noch die Kaufhallenkasse. Ein Ort, an dem sich Schicksale kreuzen. Der Typ mit dem Einkaufswagen, der offensichtlich für einen kleinen Staat einkauft und die Dame, die nur eine Milch wollte, aber jetzt überlegt, ob sie ihr Leben bis zu diesem Punkt überdenken sollte.

Alles in allem sind dies die großen Bühnen des Lebens. Szenen, in denen sich Satire, Ironie und der unbändige Wille des Menschen, nicht völlig durchzudrehen, auf wunderbare Weise vermischen. Es sind nicht nur Alltagssituationen. Es sind Erinnerungen an die Malaisen des Lebens, bei denen man am Ende doch immer schmunzeln muss.

Unendliches Warten an Warteschlange Comedy

About The Author

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top